Berufsinformationsmesse 2017

Auch dieses Jahr wird wieder eine Berufsinformationsmesse an der Realschule Puchheim stattfinden. Am Samstag, den 11.11.2017 können sich Schüler und Eltern ausführlich über verschiedene Berufe informieren. Die Organisation wird vom Förderverein der Realschule in Zusammenarbeit mit der Realschule Puchheim durchgeführt.

Ansprechpartner auf Seite des Fördervereins für Messe und Aussteller ist Herr Hans Knürr. Die Mentorengespräche werden von Herrn Robert Obertreis organisiert. Sie erreichen ihn unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Anmeldung zu den Mentorengesräch per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  möglich.

 BIM 2017 Plakat2

Bücher- und Spieleflohmarkt beim Sommerfest am 25.7.17

Wie jedes Jahr veranstaltet auch diesmal der Förderverein der Realschule anlässlich des Sommerfestes einen Bücher-/Spieleflohmarkt.

Allerdings haben wir dieses Jahr – um den Aufwand möglichst gering zu halten – ein anderes Procedere: Sie bringen uns Ihre zu verkaufende Ware um 15:30 in die Aula an unseren Stand. Dort erhalten Sie von uns Klebe-Etiketten, die Sie lediglich mit Ihrem gewünschten Verkaufspreis und Ihrer Verkäufer-Nummer (wird Ihnen an Ort und Stelle von uns mitgeteilt) beschriften und an Ihrer Ware befestigen.

Diese Klebe-Etiketten werden von uns für 0,50 Euro pro Stück ausgegeben. (Wird auch im Falle eines Nicht-Verkaufes von uns einbehalten) Vorteil: Es entfällt das Listen-Ausfüllen und es wird Ihnen vom gewünschten Verkaufspreis auch nichts mehr abgezogen. Beim Verkauf der Ware, behalten wir die Etiketten ein und können dann so anhand der VerkäuferNummer zuordnen, wer das Geld bekommt. Abholung von Geld und nicht verkaufter Ware ist um 19 Uhr. Angenommen werden Spiele und Bücher aller Art (vorzugsweise Schulbücher/ungebrauchte Übungshefte) – passend für Kinder und Jugendliche im Realschulalter – gerne nehmen wir auch Buch- und Spiel-Spenden entgegen.

Bitte bedenken Sie, dass sämtliche Einnahmen letztendlich Ihren Kindern zu Gute kommen. Für Rückfragen können Sie sich gerne an Daniela Nette-Schmitt, tel. 089/8001038 wenden.

Schulkabarett und Vortrag am Gymnasium Puchheim - Jutta Wimmer („Rednerin des Jahres 2015“) mit ihrem Programm „Lernlust statt Lernfrust“

Auf Einladung der Fördervereine des Gymnasiums und der Realschule Puchheim kam Jutta Wimmer mit ihrem Schulkabarett und Vortrag „Lernlust statt Lernfrust“ am 27.04.17 in die Aula des Gymnasiums Puchheim. Gespannt erwarteten sie dort 260 Eltern, Lehrer und Schüler, um Tipps zu bekommen, wie man Kinder und Jugendliche besser zum Lernen motivieren kann. 
Neben den beiden Direktoren von Gymnasium und Realschule, Georg Baptist und Herbert Glauz, war auch Puchheims Bürgermeister, Norbert Seidl, der Einladung gefolgt. 
In ihrem dreistündigen Programm nahm Jutta Wimmer die Zuhörer humorvoll und zugleich ernst auf die Reise zurück in die eigene Kindheit. In einer Mischung aus Schulkabarett und Vortrag führte sie die größten Lernlust-Killer vor Augen und erklärte was die Kinder daran hindert, ihr Potential auszupacken. 
Den Abend wurde unterstützt von compra, Autohaus Köppl, KommEnergie, Schleifring, Sparkasse Fürstenfeldbruck, Stemmer Imaging, Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG. Mehr Informationen über Jutta Wimmer finden Sie unter: www.juttawimmer.com.

P427075202red

v.l.n.r. Hans Knürr (Vorsitzender Förderverein Realschule), Jutta Wimmer, Michael Pausch (Vorsitzender Förderverein Gymnamsium)

Wildbienen – wild aber nicht gefährlich

In Deutschland gibt es über 560 Wildbienenarten von denen bereits 39 als ausgestorben oder verschollen gelten. Unser „Nutztier“ die Honigbiene ist sehr gut erforscht und von Imkern umsorgt. Die restlichen Wildbienenarten, wie Pelz-, Mörtel-, Mauer- und Wollbiene werden selten als Bienen erkannt und viele wissen nichts über ihre Lebensweise und Lebensraumansprüche.

Um dies zu ändern hat der BUND Naturschutz Fürstenfeldbruck das Thema „Wildbiene trifft Honigbiene“ in sein Schulklassenprogramm aufgenommen. Die Schüler/innen der Realschule Puchheim lernen die Biologie, Lebensweise, den natürlichen und künstlichen Lebensraum vieler Wildbienenarten im Umfeld der Schule kennen. Viele Ursachen des Artenschwindens sind Menschen gemacht, so auch bei den Wildbienen. Die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft mit Monokulturen, Pestizideinsätzen und Verlust von Blühwiesen haben dazu geführt, dass von den verbleibenden Arten ca. 50% als gefährdet gelten. Zudem machen ihnen naturferne Gärten in unserer zunehmend zersiedelten Landschaft zu schaffen. Aber hier liegen auch die größten Einflussmöglichkeiten. Die Schüler/innen erarbeiten Möglichkeiten den Tieren Nistplatz, Nahrung und Baumaterial im eigenen Umfeld, sei es Schule oder heimischer Garten, zu bieten. Dazu bauen sie eine Nisthilfe aus Schilf, für Arten, die Hohlräume für ihre Brut benötigen.

Dieses Projekt ist durch die Verbindung aus Naturerleben, Wissensvermittlung und praktischem Naturschutz ein wichtiger Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in weiterführenden Schulen.

Anke Simon
Umweltbildnerin des BUND Naturschutz Bayern e.V.

2017 01 Wildbienen